Zwergwidder – Rex (ZwWRex)

Bewertungsskala

 

1. Gewicht 20 Pkt
2. Körperform,Typ und Bau 20 Pkt
3. Fellhaar 15 Pkt
4. Kopfbildung 15 Pkt
5. Behang 15 Pkt
6. Farbe und Zeichnung 10 Pkt
7. Pflegezustand  5 Pkt

 

  1. Gewicht:

Gewichtsbewertung

 

1,20

Bis 1,30

Bis 1,40

Bis 1,50

1,50 – 1,90

Bis 2,00

Höchstgewicht

16

17

18

19

20

19

2,00

 

Normalgewicht über 1,5 – 1,9 kg, Mindestgewicht 1,20 kg. Höchstgewicht 2,00 kg.
 

  1. Körperform,Typ und Bau

Der Körper ist kurz, gedrungen und breitschulterig, mit einer schönen Rückenformlinie, einem breiten, gut abgerundeten Becken und einem kurzen, kräftigen Nacken ohne sichtbaren Hals versehen. Infolge der Kurzhaarigkeit treten die einzelnen Körpermerkmale schärfer in Erscheinung als bei normalhaarigen Zwergwidder.

Dies ist bei der Beurteilung der Form zu berücksichtigen.

Die Läufe sind kurz und mittelstark. Die Häsin ist etwas feiner als der Rammler und frei von jeglichem Wammenansatz.

Leichte Fehler: Siehe „Allgemeines“. Insbesondere leichte Abweichungen vom Typ, leicht gestreckte oder vorne leicht verjüngte Form.

Schwere Fehler: Siehe „Allgemeines“. Insbesondere starke Abweichungen vom Widdertyp, ausgeprägt gestreckte Körperform.

Leichte und schwere Fehler: siehe auch unter „Allgemeines“

 

  1. Fellhaar

Es gelten die gleichen Bestimmungen wie für alle Zwerg – Rexe. Das Fellhaar ist sehr dicht und besitzt ein auf dem Haarboden fast senkrecht stehendes Haar, das auf der Rückenmitte eine Länge von 14 – 18 mm haben muss. Die einzelnen Haare dürfen weder wellig sein, noch Locken bilden. Sie müssen über eine genügende Stabilität verfügen. Wenn man mit der flachen Hand gegen den Strich streicht, sollen die Haare fast senkrecht stehen bleiben oder nur langsam in ihre Ausgangslage zurückgehen. Bleiben sie nach dem Streichen gegen den Strich liegen, so ist dies ein Anzeichen von zu dünnem Fell. Die feinen, nicht gekrümmten Grannenhaare sollen mit dem Unterhaar in gleicher Höhe abschneiden. Die Grannenspitzen dürfen aus dem Wollflaum höchstens 1mm herausragen. Der Nackenkeil sei möglichst klein und lockenfrei. Doch werden sich wellige oder lockige Haare im Nackenkeil und am Bauch (Geschlechtspartie) nicht vermeiden lassen. Je glatter die Nackenpartie, desto besser die Haarstruktur auch auf den übrigen Körperpartien und desto wertvoller das Fell. Wird eine Kahlstelle am Sprunggelenk bei ausgestrecktem Hinterlauf bedeckt, so erfolgt kein Punktabzug. Die Ohren sind gut behaart.

Leichte und schwere Fehler: Siehe „Allgemeines“. Ferne Besonderheiten zum Fellhaar der Kurzhaarrassen; leichte Wirbel oder Lockenbildung in der Decke (Ausgenommen Keil und Bauch); leicht überstehende Grannen; wenig Unterwolldichte, dünnes Fellhaar, wenig behaarte Ohren, wenig Spürhaare.

Schwere Fehler: Siehe „Allgemeines“. Ferne Besonderheiten zum Fellhaar der Kurzhaarrassen; Zu kurzes oder zu langes Haar, sehr lange Begrannung, starke Wirbel oder Lockenbildung in der Decke. Nicht überdeckbare Kahlstellen am Sprunggelenk bei ausgestrecktem Hinterlauf. Gänzlich fehlende Spürhaare.

 

  1. Kopfbildung

Für beide Geschlechter typisch ist der ausgeprägte Widderkopf, der kurz und kräftig zu sein hat, eine breite, gut entwickelte Schnauzpartie und starke Kinnbacken sowie eine breite Stirn und eine schöne Ramsnase aufweist. Infolge der Kurzhaarigkeit wirkt der Kopf  jedoch nicht kräftig wie bei den Zwergwiddern. Die Augen sind groß und nicht zu tief liegend.

 

Leichte Fehler: Wenig entsprechend dem Rasse und Geschlechtstyp ausgeprägte Kopfbildung.

Schwere Fehler: Völliges Fehlen des Widderkopftyps, Häsinnenkopf beim Rammler, ausgeprägter Rammlerkopf bei der Häsin

 

  1. Behang

Der Behang besitzt an den Ohrenansätzen ausgeprägte Wulste (Krone) und wird hufeisenförmig, mit der Schallöffnung nach innen zum Kopf getragen. Der Behang ist stabil im Gewebe und an den Enden gut abgerundet. Die Länge des Behanges sollte, von Spitze zu Spitze über den Kopf hinweg gemessen werden, 22cm  – 28 cm sein und jedenfalls in Länge der Körpergröße entsprechen.

 

Leichte Fehler: Schwach entwickelte, flache Krone. Schwache, dünne, zusammengefaltete oder schlecht getragene Ohren. Etwas kurzer oder langer, nicht zur Körpergröße passender Behang. Abstehender (schwebender) Behang.

Schwere Fehler: Keine Krone. Zeitweiliges Aufrechtragen einer oder beider Ohren. Weniger als 22cm und mehr als 28cm Behanglänge.

 

  1. Farbe und Zeichnung

Der Zwergwidder Rex ist in allen bei den Zwergwidder und Zwerg-Rexen zugelassenen Farben anerkannt. Die Anforderungen der Ausgangsrassen sind mit Rücksicht auf das kürzerere Fellhaar sinngemäß anzuwenden.

 

Leichte und schwere Fehler: Als leichte und schwere Fehler für die Farb- und Zeichnungsfehler, sind jede der betreffenden Zwergwidder- und Rexrassen sinngemäß anzuwenden.

 

  1. Pflegezustand

     

Siehe „Allgemeines“.

 

 

Quelle: EE-Standard, 2012

Copyright by www-ig-zwergwidder-rex.beepworld.de


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!